Die fünf Weltreligionen

In diesem Bericht möchten wir Ihnen gerne die fünf Weltreligionen vorstellen und näherbringen. Kulturen und Religionen sind vielfältig, sie bieten Menschen Kraft in schweren Zeiten und bringen Gemeinden zusammen, die sich für andere Menschen stark machen. Es ist wichtig tolerant und offen gegenüber allen Völkern zu sein, deshalb ist es auch wichtig die Standpunkte besser nachvollziehen zu können indem man mehr über die verschiedenen Kulturen lernt.

Judentumbuddha-666009_960_720

Mit etwa 15 Mio. Anhängern auf der ganzen Welt ist die älteste Weltreligion, das Judentum, eher klein, zumindest im Vergleich zu den anderen Weltreligionen. Dabei ist das Judentum äußerst wichtig in der Geschichte aller Religionen, besonders aber für das Christentum und zum Teil den Islam. Auch Jesus war jüdisch, bis er sich von den alten Gebräuchen trennte und sich mit seinen Anhängern distanzierte. Juden haben schon seit tausenden von Jahren mit Verfolgung und Sklaverei zu kämpfen, selbst heute im sogenannten Land der Juden, Israel, herrscht kein Frieden.

Christentum

Mit etwa 2,1 Mrd. Anhängern gehört das Christentum zur weitverbreitetsten Religion weltweit. Das alte Testament in der Bibel wurde durch das neue mehr oder weniger generalüberholt und Jesus gilt als Sohn Gottes, der für die Sünden der Menschen starb und später wieder auferstand um ins Paradies zu gelangen. Besonders in westlichen Ländern (Europa und Süd-Nordamerika) gibt es viele Christen, was nicht zuletzt an den Kreuzzügen liegt, die im Mittelalter stattfanden.

Islam

Mit etwa 1,3 Mrd. Anhängern weltweit gehört der Islam zur zweitgrößten Weltreligion und findet besonders in arabischen Ländern und Nordafrika viel Zuspruch.

Hinduismus

Mit etwa 850 Mio. Anhängern ist der Hinduismus die weltweit dritt größte Weltreligion und wird vor allem in Indien praktiziert, die Hindus glauben an die Reinkarnation.

Buddhismus

Mit etwa 375 Mio. Anhängern auf der ganzen Welt ist auch der Buddhismus einer der fünf Weltreligionen, vor allem in asiatischen Ländern gibt es viele Gläubige.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *