Die christlich-evangelischen Kirchengemeinden

Im Jahr 1517 entstand die erste christlich-evangelische Kirche in Deutschland, dank Martin Luther der die Bibel verständlicher übersetzte und die Ablassbriefe ihm dadurch abzuschaffen gelang. Die wurden von katholischen Oberhäuptern eingesetzt um Menschen nach Abgabe von Geld von ihren Sünden freizusprechen. Christlich-Evangelisch gilt als die zweite christliche Glaubensrichtung, weil die Christlich-Katholische zuerst entstand. In Deutschland sind die Zahlen der Katholiken (23 Mio.) und Evangelisten (22 Mio.) relativ gleichmäßig verteilt, wobei es im Süden deutlich mehr Katholiken gibt als im Norden.download (1)

Die erste christlich-evangelische Kirche gründeten Deutschchristen, aber schon zu Zeiten Jesu Christis waren ebenfalls die Jünger und Aposteln unterschiedlicher Ansichten in manchen Punkten. Auffällig waren die Verse im neuen Testament, worin geschrieben steht, dass die Jünger und Aposteln Jesu sich stritten, Gott erschien und ihnen neue Sprachen gab. Evangelische Kirchen verherrlichen Maria nicht im selben Maße wie die Katholiken, außerdem haben sie keinen Papst als Kirchenoberhaupt und Pastoren ist es gestattet zu heiraten, sie müssen also nicht im Zölibat leben wie Pfarrer. Mönche und Nonnen gibt es dementsprechend auch nicht. Der Begriff Evangelisch leitet sich übrigens aus dem Wort Evangelium ab und bedeutet soviel wie “gute Nachricht” oder “frohe Botschaft”. Martin Luther ist eine wichtige Figur für Evangelisten.

Die größte christlich-evangelische Kirchengemeinde Deutschlands ist die EKD, sie ist ein Zusammenschluss von deutschlandweit zwanzig selbständigen evangelischen Gliedkirchen. EKD bedeutet “Evangelische Kirche Deutschlands”. Die EKD unterstützt auch andere protestantischen Kirchen aus allen europäischen Ländern. Die Kirchen bieten ihren Gemeindemitgliedern unterschiedliche Gottesdienste an, z.B. für Kinder oder ganze Familien, und natürlich Predigten an Sonntagen, christlichen Feiertagen und besondere Aktionen an Ostern und Weihnachten. Predigten und Gebete werden mittlerweile auch per Video-Lifestreams übertragen, damit ältere Mitglieder der Gemeinde problemlos teilnehmen können und diejenigen die Gläubig sind, allerdings in Gebieten leben, wo es keine Kirchengemeinden gibt. Auch Taufen, Kommunionen und Jugendgottesdienste sind wichtiger Bestandteil der christlich-evangelischen Kirchengemeinden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *