Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden

Die Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden sind unter anderem mit Missionsarbeiten beschäftigt, sie haben sowohl Jugendstunden als auch Gottesdienste für die Gemeinden und legen Wert auf ein friedliches Zusammenleben. Sie sind überzeugt von der Dreifaltigkeit des lebendigen Gottes: Gott als Vater, Gott als Sohn und Gott als heiliger Geist, dass Gott sich praktisch in drei Gestalten als der ein und der selbe Gott darstellt und die Welt erschuf. Am 22.11.1854 gründete Hermann Heinrich Grafe mit fünf weiteren Herren im Wuppertal, welches damals Elberfeld hieß, in Deutschland die allererste freikirchliche Gemeinde.lead_960 Heute sind sie als Baptisten bekannt und es gibt Gemeinden in kleinen und großen Städten. Vor allem die jüngeren Mitglieder der Gemeinden tauschen sich gern übers Internet aus. Online gibt es Foren in denen man ganz einfach über Religion, Politik oder Weltgeschehnisse diskutieren kann. Dabei lernt man neue Menschen kennen, teilt Erfahrungen und redet über gemeinsame Interessen, so wie Filme oder Spiele. Vor allem Glücksspiele wie Blackjack, Poker oder auch Roulette Spiele sind beliebt, da es immer mehr interessante Online Casinos gibt, die sie sogar kostenlos anbieten.

Der Begriff “Baptist” bedeutet Täufer und “frei evangelisch”, er leitet sich von “freie Gnade” Jesu ab. Heutzutage finden in den frei evangelischen Kirchen auch Events und Lifestreams Online statt mit regelmäßigen Uhrzeiten. Damit auch Menschen, die in Gebieten leben wo es keine Baptisten Gemeinden gibt, teilnehmen können, führen einige Pfarrer sogar spontan Straßenpredigten, in der Hoffnung mehr Menschen mit Gottes Botschaft erreichen zu können. Mitglieder engagieren sich Ehrenamtlich, tun wohltätige Zwecke, zum Beispiel verteilen sie Nahrung an Obdachlose, sammeln Spenden, helfen Bewohnern in Asylheimen aus, oder halten andere Mitglieder über Gemeindetreffen auf dem Laufenden. Diese Gemeinden taufen Mitglieder ab dem 16. Lebensjahr in der Regal durch Wasser. Vorträge werden überwiegend von Predigern und Jugendleitern geführt. Auch Hochzeiten und wichtige christliche Feiertage wie Ostern und Weihnachten werden in den Gemeinden zelebriert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *